Classic

9,80 34,30 

Unser Earl Grey Klassiker.

 

 

 

Auswahl zurücksetzen

Artikelnummer: EGC-10061 Kategorie:

Beschreibung

Wer Earl Grey will, der bekommt hier den klassischen Earl Grey. Schwarzer Tee mit zitrusähnlichem Bergamotteöl. Er entfaltet sich schon beim Aufgießen. Er steigt in die Nase und umspielt dann den Gaumen.

Zubereitung:
1/2 bis 3/4 Teelöffel pro Tasse
100 Grad heißes Wasser
2-4 Min. ziehen lassen

Zutaten: Schwarzer Tee und Bergamotteöl

Schwarzer Earl Grey Tee

Seit über 200 Jahren wird Earl Grey Tee getrunken. Manche sagen, er schmeckt parfümiert, echte Kenner wissen, dass bei sorgsamer Herstellung mit natürlichem Bergamotte-Öl der Earl Grey Tee ein wahrer Hochgenuss ist. Nicht nur beim trinken, sondern auch schon, wenn man die Nase in eine offenen Teetüte hält.

Der Legende nach entstand der Earl Grey Tee durch einen „Unfall“. Nach starkem Seegang ist in einem Handelsschiff nach England  Tee und Bergamotte-Öl  aus einem gebrochenen Fass vermischt worden. Der Eigentümer des Tees, Lord Grey, probierte den „verunreinigten“ Tee zunächst, bevor alles vernichtet wurde. Und er befand ihn als wohlschmeckenden  und auch erfrischend. Seit dieser Zeit gibt es Earl Grey Tee.

Earl Grey Tee wurde zunächst nur als Schwarztee getrunken  und ohne andere Zusatzstoffe, wie Kornblum -, Rosen – oder Sonnenblumblüten.  Jahre später fing man an den Earl Grey Tee zu verfeinern. Man wechselte auch die Teesorten. War man bis dahin bei dunklerem Tee wie Assam oder Java Tee, ging man jetzt dazu über auch feineren leichteren Tee mit Bermotte-Öl zu mischen, dadurch erhielt man eine feine helle Tasse mit dem Geschmacke der Bergamotte-Frucht.

Im 19. Jahrhundert experimentierte der Engländer Arthur Campbell als Erster mit verschiedenen Teesorten in seinem Privatgarten im Darjeeling-Gebiet. Der First Flush Darjeeling brachte ein sehr feines , mild blumiges Aroma mit sich, während der Second Flush ein abgerundetes und kräftigeres Aroma besaß. Beide Tees ergeben mit dem natürlichen Bergamotte-Öl einen wohl schmeckenden abgerundeten Tee.

Das war quasi die Geburtsstunde der Experimente. Man mischte für einen Earl Grey Tee nicht nur feinere und bessere Tees, sondern gab auch andere Inhaltsstoffe hinzu. Es wurde mit Vanille, Jasminblüten, Ingwer und Lavendel gearbeitet. Immer sorgsam darauf bedacht, dass nichts von den zufügten Produkten den typischen Geschmack des Earl Grey Tees zerstörte.

Bergamotte Öl

Bergamotteöl ist das ätherische Öl aus den Früchten der Bergamotte. Es wird durch Pressung aus deren Schalen der Bergamotte in Süditalien (Kalabrien) gewonnen. Der Charakter eines guten Earl Grey Tees wird durch das Bergamotte Öl bestimmt. Ein Earl Grey Tee mit Bergamotte Aroma schmeckt eindeutig anders als ein Earl Grey Tee mit Bergamotte Öl. Wichtig ist bei der Herstellung eines Earl Grey Tees der Mischer. Er muss nach bestimmten Vorgaben Tee und Bergamotte Öl in ein geschmacklich vernünftiges Verhältnis geben. Das ist gar nicht so einfach. Nach der Produktion einfach mal die Nase in den Tee halten, ist es nicht. Der Mischer hat viele Gerüche und Düfte in der Nase und kann nach der Hälfte eines Arbeitstages nicht mehr eindeutig die Qualität eines Earl Grey Tees bestimmen.

Also muss mit Waage und Pipette gearbeitet werden,  damit die verschiedenen Sorten des Earl Grey Tees immer den gleichen Geschmack haben. Der Duft eines Earl Grey Tees soll klar, frisch und spritzig sein.

Wegen seines beliebten Duftes wird Bergamottöl heute in zahlreichen Produkten verwendet. Die Produzenten des echten Öls kommen kaum der Nachfrage nach und können den Bedarf nicht decken. Daher wird oftmals auf künstliches Bergamott-Aroma zurückgegriffen. Leider auch im Tee. Aber: ein hochwertiger Earl Grey Tee enthält niemals künstliches Aroma. Nur echtes Bergamotte-Öl bringt die Intensität und den komplexen Duft in eine gute Tasse Earl Grey Tee.